Saisoneröffnung mit dem Frühjahrskonzert „Musikalischer Frühling“ in der Sommertalhalle in Meersburg am 19.05.2018

Mit dem Marsch „Vereintes Europa“ von Werner Brüggemann eröffnete das Bodensee-Akkorden-Orchester Fiorini e. V. das Frühjahrskonzert in der bis auf den letzten Platz belegten Sommertalhalle in Meersburg. Schon bei der Einleitung dieses Marsches konnten die Konzertgäste erahnen, dass dieser Abend ein abwechslungs-reiches Programm beinhaltet.
Reinhold Fürst begrüßte zu Beginn die Gäste wie Arnold Fiorini (Ehrendirigent und Gründer des Orchesters), die Presse vom Südkurier Überlingen, sowie die mitwirkende Vereine wie den Seemannschor aus Friedrichshafen (Dirigent Wolfram Mattner), den LoGo Chor aus dem Allgäu (Leitung Mailin Wieler-Kneppler) wie auch das Schülerorchester von Martina Blaser.
Beim Musikstück „Augenstern“ wurde an die verstorbenen Mitglieder des Vereins gedacht. Hier übernahm Frau Blaser mit gefühlvoller Hingabe den Solopart.
Die Geschwister Simone und Diana Sterk konnten mit Querflöte und Klarinette bei „You raise me up“ ganz andere Klänge zu den Akkordeonklängen mit einbringen. Dynamisch ein perfektes Klangbild, das vom Publikum mit viel Beifall bestätigt wurde.
Auch Alexander Wahl, sein erster Auftritt als Sänger im Orchester, erhielt so viel Applaus von den Zuhörern, schon allein wegen seiner sanften Stimme beim bekannten Lied „Ist da jemand“ von Adel Tawil, dass er sicherlich noch weitere Gesangsauftritte im Orchester übernehmen darf. Begleitet wurde er am Xylophon von Imelda Heinze und Diana Sterk.
Der 85-jährige Arnold Fiorini kam mit seinem diatonischen Akkordeon auf die Bühne, und begeisterte mit seinem selbst komponierten „Orchestergruß“ die Zuhörer. Ohne italienischen Volksliedern und dem bekannten La Montanara durfte er die Bühne nicht verlassen. Er erntete nach jedem Stück sehr viel Beifall, das ihn darin bestärkte, nie mit seiner Musik aufzuhören.
Für die perfekte Beschallung und die hervorragenden Lichteffekte, die diesem Konzert eine ganz besondere Note gaben, war Alex Hog (Der gute Ton) verantwortlich. Auch konnten die Gäste im Hintergrund verschiedene Bilder verfolgen, passend zu den Musikstücken und Gesangseinlagen, die Patrick Blaser, Sohn der Dirigentin, mit viel Mühe und Talent zusammengestellt hat.
Reinhold Fürst lobte das Team in der Küche und die Bedienungen (Leitung Inge Zell), die die Gäste wunderbar mit Getränken und Speisen versorgt haben.
Ebenfalls wurde die Tisch- und Bühnen-dekoration (in Handarbeit von Steffi Keller) lobend erwähnt, die zum Frühjahrskonzert perfekt passte.
Der LoGo Chor übernahm einen Teil des Konzertabends. Mit a Cappella und anderen besinnlichen Liedern, die die Menschen zum Nachdenken anregen sollten, wurden die  Sängerinnen und Sänger, begleitet an der Gitarre von Mailin Wieler-Kneppler, ebenfalls mit lang anhaltendem Applaus belohnt. Man konnte glauben, dass die Chormitglieder eine Gesangsausbildung absolviert haben, so klar und deutlich waren die jeweiligen Stimmen. Einfach ein Ohrenschmaus, wie auch das Publikum im Anschluss an das Konzert bestätigte.
Die stattlichen Sänger des Seemannschors aus Friedrichshafen unterhielten mit bekannten Seemannsliedern wie Capitano, La Paloma und viele mehr, die Zuhörer. Das Dirigat übernahm Herr Wolfram Mattner, der auch als Solist auftrat. Beim letzten Lied „Schöner Bodensee“ forderte Mattner das Publikum auf, mitzusingen, Texte hierzu lagen auf den Tischen bereit. Auch hier verstummte der Beifall des Publikums nur langsam.
Das Highlight vom Orchester war dann zum Schluss das perfekt einstudierte Stück „Mac Arthur Park“ von Jimmy Webb, das die Spieler im Dunklen  begannen. Mit zuneh-mendem Fortissimo passte sich die Illumination der Bühne der Dynamik des Musikstücks an. Hier wurde das Bodensee-Akkordeon-Orchester Fiorini von den Zuhörern  mit einem fast nicht enden wollenden Beifall für deren Perfektionismus belohnt.
Alle Mitwirkenden kamen auf die Bühne, um gemeinsam mit „Hand in Hand“ das gelungene Konzert zum Abschluss zu bringen. Der Applaus verstummte auch hier nur ganz langsam. Ein alles in allem gelungenes Konzert, auf das Frau Martina Blaser und die Mitwirkenden sehr stolz sein dürfen.

Zu den Bildern von diesem Abend…

Jahreshauptversammlung Rückblick 2017 und Ausblick auf das Jahr 2018

Vergangenen Freitag, 23.03.2018, versammelten sich die aktiven Spielerinnen und Spieler wie auch passive Mitglieder zu der ordentlich einberufenen Jahreshaupt-versammlung des Bodensee-Akkorden-Orchester Fiorini im Proberaum in Immen-staad.
Martina Blaser, Dirigentin und 1. Vorsitzende des Vereins begrüßte alle aktiven und passiven Mitglieder.
Gleich zu Beginn erhielten die Spielerinnen und Spieler sehr viel Lob für die musikalischen Einsätze. Besonderer Dank ging an die gesamte Vorstandschaft.
Seit nunmehr 13 Jahren leitet Frau  Blaser dieses Orchester erfolgreich und hat mit ihrer Mannschaft noch vieles vor. Vor allem aber für das Jahr 2020, an dem das Orchester sein 50-jähriges Bestehen feiern wird. Hierzu wird jetzt schon ein Jubiläumsgremium gesucht, die beim Gestalten und Organisieren aktiv mitwirken.
Konzerttermine für 2018 stehen ebenfalls fest, die in Kürze aktuell im Internet auf der Homepage des Orchesters zu finden sind.

Christoph Ehrhart, 2. Vorsitzender des Vereins bedankte sich ebenfalls bei der Dirigentin und den Orchesterspielern, die alle am gleichen Strang ziehen. Es bereitet sehr viel Spaß, zuzusehen und mitzuerleben, wie alle Spielerinnen und Spieler sich für diesen Verein einsetzen.  Nur so kann sich dieser erfolgreich präsentieren.
Auch sind die Arbeiten, die Martina Blaser in ihrer Freizeit bewältigt, sei es das Arrangieren und Umschreiben von Musikstücken, die Vorbereitung für die Proben wie auch die zusätzlichen Stimmenproben, keine Selbstverständlichkeit.
Die Orchesterkasse konnte ein Plus verbuchen, so der Bericht von Kassiererin Karin Flach. Das Kaffeekränzle, das von allen Spielerinnen und Spielern mitgetragen wird, trägt einen großen Teil dazu bei, dass die Kasse wieder etwas „glänzen darf“.
Der Jahresrückblick wurde von Sonja Schuler in Vertretung von Stefanie Keller übernommen, und die Musiker lauschten gespannt, was sie im vergangenen Jahr so alles geleistet und erlebt haben.
Nach den ausführlichen Berichten der Vorstandschaft wurde diese einstimmig entlastet.
Die Neuwahl der Kassenprüferin Susi Bengold wurde ebenfalls mit nur zwei Stimmenthaltungen angenommen.

Am 19.05.2018 findet das Frühjahrskonzert in der Meersburger Sommertalhalle statt.
Notieren Sie sich jetzt schon den Termin.

03.12. Kaffeekränzle in Immenstaad

Am 3. Dezember fand im Bürgersaal Immenstaad das 10. Kaffeekränzle, bei dem die Spieler das Bodensee Akkordeon Orchesters Fiorini Ihre Gäste mit selbst gemachten Torten und Kuchen verwöhnt haben, statt.

Der Conférencier Reinhold Fürst führte gekonnt und einfühlsam durch das offizielle Programm:

Die Schüler von Martina Blaser wie auch das Bodensee-Akkordeon-Orchester Fiorini unter ihrer Leitung sorgten mit bekannten Weihnachtsliedern und moderner Weihnachtsmusik für eine schöne vorweihnachtliche Atmosphäre. Ebenso begeisterte das Gitarren-Ensemble Lena Oswald und Isabella Lang, unterstützt von Tanja Bühler und Martina Blaser, die Zuhörer. Ein Kinderchor aus dem Allgäu (Leitung Mailin Wieler-Kneppler) unterhielt mit weihnächtlichen und lustigen Liedern mit Gitarrenbegleitung das Publikum. Den musikalischen Abchluss übernahm Arnold Fiorini mit seiner Handharmonika und wurde von Frau Ursula Mayer aus Stetten mit ihrer klaren und professionellen Sopranstimme unterstützt. Beide ernteten nach dem Auftritt einen riesen Beifall.

Viele Gäste, die jedes Jahr beim Kaffeekränzle dabei sind, waren wieder begeistert und sprachen Frau Blaser an, dass sie sich schon seit Wochen auf diesen Sonntagnachmittag freuen. Es sei immer wieder schön, wenn man bei den Weihnachtsliedern noch mitsingen könne. Besinnliche wie auch witzige Weihnachtsgeschichten wurden von Reinhold Fürst und Mailin Wieler-Kneppler vorgetragen.

Reinhold Fürst lobte die Arbeit der fleißigen Küchenhelferlein unter der Leitung von Inge Zell, die auf alle erfüllbaren Wünsche der Gäste eingingen und bestens vorbereitet waren.

Während im Hintergrund noch leise Musik aus dem CD-Player ertönte, konnten die Gäste mit herzhaften Speisen und netten Unterhaltungen den Abend ausklingen lassen und noch ein wenig die weihnachtliche Stimmung im liebevoll von Regina Erhart dekorierten Bürgersaal genießen.

Ein herzliches Dankeschön gilt natürlich der Gemeinde Immenstaad, die es dem ortsansässigen Bodensee-Akkordeon-Orchester Fiorini jedes Jahr ermöglicht, einen solch schönen Nachmittag gestalten zu können.

Es war ein gelungener Abschluss für das Konzertjahr 2017.

Auf diesem Wege möchte sich nun das Bodensee-Akkordeon-Orchester Fiorini für ihre Spenden bedanken, ebenso möchte sich die Vorsitzende und Dirigentin Frau Blaser bei ihren passiven wie auch aktiven Mitglieder für das tolle Jahr bedanken und wünscht Ihnen eine schöne Adventszeit und alles Gute für das kommende Jahr 2018. Bleiben Sie dem Verein treu.

20.10. Orchesterreise zum Benefizkonzert beim Generationentreff Enger

Am Freitag, 20.10.2017 startete das Bodensee Akkordeon Orchester Fiorini ihre Konzertreise nach Ostwestfalen.
Nach einer 9-stündigen Busfahrt hatte die musikalische Reisegesellschaft die Stadt Herford erreicht und wurde herzlich von den Gastgebern – dem Generationentreff Enger – empfangen.
Auch der Bürgermeister der Widukindstadt, Thomas Meyer, ließ es sich nicht nehmen, vor dem gemeinsamen Abendessen die Musiker persönlich zu begrüßen und seine 22.000-Einwohner-Stadt vorzustellen. Martina Blaser, musikalische Leitung vom Bodensee-Akkordeon-Orchester Fiorini bedankte sich für den herzlichen Empfang.
Das Benefizkonzert mit dem Bodensee Akkordeon Orchster Fiorini e.V., unter der musikalischen Leitung von Martina Blaser, fand am Samstag, dem 21.10.2017 um 16.00 Uhr in der Aula vom Widukindgymnasium Enger, vor ausverkauften Rängen mit 325 Gästen, statt
Mit routiniertem Handschliff hatte Martina Blaser hierfür ein Programm zusammengestellt, das das Publikum vollends begeisterte. Man hörte gleich von Beginn des Konzertes, dass die Zuhörer bei bekannten Melodien mitsummten. Auch Arnold Fiorini (84) griff zu seiner Hohner-Club-Morino und musizierte gemeinsam mit seiner Frau Anni sowie seinen Töchtern Martina, Tanja und Mailin.

Weitere Informationen zum jährlichen Kaffeekränzle entnehmen Sie aus dem Veranstaltungskalender der hiesigen Zeitungen und im Internet.

Mit stehenden Ovationen und zwei Zugaben endete dieses emotionale Konzert. Selbst bei der Überreichung des wunderschönen Blumenstraußes an Frau Martina Blaser fehlten H. Niermann, Vorstand des Projektes Alzheimer Beratungsstelle Enger, die Worte. Man merkte es ihm an, wie sehr ihn das gelungene Konzert und die strahlenden Gesichter des Publikums, berührten.
Auf Einladung des „Hauses Stephanus“ wurde am Abend ein würdiger Abschluss des Benefizkonzertes gefunden.
Martina Blaser fand ebenso wie Arnold Fiorini lobende Worte für die Organisation. Im Gegenzug bedankten sich Manuela Schock und Günter Niermann im Namen der Besucher für das wunderbare Konzert. Alle waren sich einig, ein solches Konzert wenn möglich in ein paar Jahren wieder stattfinden zu lassen, evtl. sogar am Boden¬see.
Nach dem gemeinsamen, geselligen Abendessen ging es für die Musiker zurück in die Unterkunft, um am nächsten Morgen ausgeruht die Heimreise antreten zu können.
Das Bodensee-Akkordeon-Orchester Fiorini be¬dankte sich herzlich beim Generationentreff Enger für die Gastfreundschaft und blickt respektvoll zu den Leistungen dieses Vereins auf.
Bei einer Urlaubsreise zum Bodensee hatte Günter Niermann nach einem Auftritt von Arnold Fiorini die Idee eines Benefiz-Konzerts in seiner Heimat unter Schirmherrschaft seines Vereins besprochen.

 

Zu den Bildern…

https://enger-menschenfreundliche-kommune.de/news/bodensee-akkordeon-orchester-fiorini-zu-gast-in-enger

 

08.10. Konzert mit dem LoGo Chor in der Kirche St. Gangolf

Es war mal wieder ein besonderes Highlight: Mit dem gemeinsamen Stück „Bewahrt die Welt für unsere Kinder“ gefolgt von stehenden Ovationen und einer Zugabe endete am 08. Oktober das Konzert des Bodensee-Akkordeon-Orchesters Fiorini und des Chores LoGo in der Kirche St. Gangolf in Kluftern.
Michael Benoreitis zog mit seinem Chor aus Stiefenhofen im Allgäu durch präzise geschliffene Interpretationen moderner Chormusik begleitet von Rhythmus- und Soloinstrumenten das Publikum in seinen Bann. Bei Stücken wie „Kratz an deiner Schale“ – vorgetragen durch die Jüngsten des Chores-, „California Dreamin‘“, L. Cohens „Halleluja“ oder „Wenn ich alle Sprachen dieser Welt sprechen könnte“ ertappte sich der ein oder andere Konzertbesucher immer wieder vom Vortrag verleitet beim Mitsingen und –Klatschen.
Mit klassischen Stücken wie „Largo“ von G.F. Händel und J.-S. Bachs „Ave Maria“, aber auch modernen Stücken von u.a. F. Sinatra, J. Denver, B. Joel und J. Miles wurden die zahlreichen Besucher unter professioneller musikalischer Gesamtleitung von Martina Blaser durch ein kurzweiliges Konzert bei exzellenter Akustik geführt.
Die Spendenerlöse des Konzertabends kommen der Markdorfer Tafel zu Gute.

Kaffeekränzle am 05.12.16

Das Bodensee-Akkordeon-Orchester Fiorini hat am 05.12.16 zum neunten Mal sein traditionelles Kaffeekränzle im Bürgersaal des Rathauses veranstaltet. Schon vor Beginn war der Saal bis auf den letzten Platz belegt. Es mussten noch weitere Tische und Stühle organisiert werden, so dass alle Besucher einen Platz für diesen schönen Sonntagnachmittag bekamen.
Die Tischdekoration von Regina Ehrhart sorgte für weihnachtliche Stimmung. Mit selbst gemachten Torten und Kuchen wie auch mit Kaffee und anderen Getränken wurden die Gäste von den Orchesterspielern verwöhnt. Conférencier Reinhold Fürst führte gekonnt und einfühlsam durch das Programm. Die Schüler von Martina Blaser wie auch das Bodensee-Akkordeon-Orchester Fiorini unter ihrer Leitung sorgten mit bekannten Weihnachtsliedern und moderner Weihnachtsmusik für eine schöne Atmosphäre. 
Viele Gäste, die jedes Jahr beim Kaffeekränzle dabei sind, waren begeistert und freuten sich schon seit Wochen auf diesen Sonntagnachmittag. Es sei immer wieder schön, wenn man bei den Weihnachtsliedern noch mitsingen könne. Weihnachtsgeschichten durften in diesem Jahr ebenfalls nicht fehlen.
Fürst verriet unter anderem, dass Martina Blaser vor ein paar Tagen einen runden Geburtstag feiern durfte. Alle Anwesenden im Saal gratulierten der Dirigentin zu ihrem „zehn-und-vierzigsten“ Jubeltag, wie der Conferécier es charmant ausdrückte, mit dem Geburtstagsständchen. Am Ende des Nachmittags bedanke er sich bei allen Helfern und lobte die Arbeit der fleißigen Küchenhelferinnen unter der Leitung von Inge Zell.
Nach dem offiziellen Teil nahm Arnold Fiorini seine Handharmonika aus dem Koffer und begeisterte das Publikum mit bekannten Liedern, die auch zum Mitsingen anregten. Während im Hintergrund noch leise Musik aus dem CD-Player ertönte, konnten die Gäste mit herzhaften Speisen und netten Unterhaltungen den Abend ausklingen lassen.
Ein herzliches Dankeschön galt der Gemeinde Immenstaad, die es dem ortsansässigen Bodensee-Akkordeon-Orchester Fiorini jedes Jahr ermöglicht, einen so schönen Nachmittag zum Abschluss des Konzertjahres gestalten zu können.

 

Zu den Bildern dieses Nachmittags…

Auftritte am Lago Maggiore / Orchesterreise

Das verlängerte Wochenende nutzte Martina Blaser und ihr Bodensee-Akkordeon-Orchester Fiorini und reiste für 3 ½  Tage an den Lago Maggiore, um dort in Baveno und Luino jeweils ein Konzert am Nachmittag zu geben.
Kurz nach der Ankunft in Baveno folgte das Orchester einer Einladung zu einer Weinprobe in das kleine Örtchen Oira oberhalb des Lago Maggiores.
Tags drauf konnten die Spielerinnen und Spieler mit geführter Reiseleitung die schönen Orte wie Verbania, den Markt in Intra, Stresa, Locarno und auch die Borromäischen Inseln bestaunen. Bei schönem Wetter wurden diese Ausflüge rund um den Lago Maggiore zu einer unvergessenen Konzertreise.
Auf dem Rathausplatz in Baveno waren doch so einige Regentropfen zu spüren, die aber dann, vermutlich wegen der unterhaltsamen Akkordeonmusik, wieder verschwanden. Große Begeisterung des Publikums war zu spüren, da während den Musikstücken und den Gesangseinlagen immer wieder Beifall geklatscht wurde. Ohne Zugabe durfte das Akkordeonorchester den Platz nicht verlassen. Es kam unter anderem ein Zuhörer auf die Orchesterleiterin Frau Blaser zu, der das Orchester im nächsten Jahr nach Singapur einladen möchte. Solch große Reisen müssen sehr gut geplant werden, da dies mit großen Kosten verbunden ist. Frau Blaser ließ diese Reise noch offen.
In Luino auf dem großen Dorfplatz am Seeufer durften die Bewohner und Urlauber  1 ½ Stunden Akkordeonmusik lauschen. Auch Arnold Fiorini (gebürtiger Italiener und Orchestergründer) zückte seine Diatonische Handorgel und begeisterte das Publikum mit ein paar italienischen Volksliedern, die sofort von den Zuhörern aufgenommen und mitgesungen wurden.
Im Anschluss an das gelungene Konzert erhielten die Musiker für Mitte Oktober wieder eine Einladung an den Lago Maggiore, um auf dem Oktoberfest zu spielen.

Es war ein rundum schöner,  gelungener Ausflug und vor allem ein unvergesslicher Saisonabschluss für das Bodensee-Akkordeon-Orchester Fiorini.

Insgesamt konnten in diesem Jahr 10 öffentliche Auftritte am Bodenseeufer, beim Weinfest in Meersburg, in Daisendorf wie auch ein Konzert in Tettnang auf dem Bärenplatz verbucht werden.
Für die aktiven Mitglieder geht es nun in die Vorbereitungsphase für das kommende Jahr 2017.
Die Dirigentin und 1. Vorstand Martina Blaser und ihr Orchester bedankt sich bei Ihnen für die jahrelange Treue zur Akkordeonmusik und wünscht Ihnen alles erdenklich Gute, um Sie im nächsten Jahr wieder als Gast und Zuhörer begrüßen zu dürfen.

Weitere Informationen zum jährlichen Kaffeekränzle entnehmen Sie aus dem Veranstaltungskalender der hiesigen Zeitungen und im Internet.

Zu den Bildern…

Frühjahrskonzert gemeinsam mit dem Coro Città di Ala

Viel Applaus, Begeisterung und Lob durfte Frau Martina Blaser, Dirigentin und 1. Vorstand des Bodensee-Akkordeon-Orchester Fiorini am vergang¬enen Samstag nach dem Konzert entgegen nehmen.
Das diesjährige Frühjahrskonzert des Orchesters stand unter dem Motto „40 Jahre Freundschaft“ mit dem bekannten Coro Cittá di Ala unter der Leitung von Joel Aldrighettoni.
Reinhold Fürst eröffnete den Abend mit der offiziellen Begrüßung, bevor das Schülerorchester von Martina Blaser, unterstützt durch das Bodensee-Akkordeon-Orchester, mit der festlichen Ouvertüre von Alfons Holzschuh in die Tasten griff. Zwei weitere Melodien folgten, bevor das „große“ Orchester  mit Melodie und Rhythmus den weiteren Teil des Konzertes übernahm. Mit sehr viel Dynamik und Perfektion boten die Akkordeonisten den Zuhörern einen musikalischen Ohrenschmaus. Einige Musikstücke wurden von Martina Blaser fürs Akkordeon arrangiert, unter anderem von den Interpreten Cat Stevens, John Denver, und Billy Joel. Auch bei „James Last Forever“ (Biscaya, Einsamer Hirte und Morgens um sieben) konnten die Spieler ihre Zuhörer in ein Konzert von James Last versetzen. Viel Applaus für diese sensationellen Darbietungen ernteten die Spieler wie auch die Dirigentin. Des Weiteren  wurden die Solisten Tanja Bühler (Keyboard), Iris Witzemann (Akkordeon), Tobias Rösch (Akkordeon) und Janko Rössler (Mundharmonika) von Reinhold Fürst namentlich erwähnt und ernteten großen Applaus.

Für Gudrun Gruoner aus Unteruhldingen war es das erste Konzert beim Bodensee-Akkordeon-Orchester Fiorini. Die gebürtige Ulmerin wurde als Neuzugang im Verein herzlich aufgenommen.

Gänsehautfeeling bereitete der  Coro Cittá di Ala  den Besuchern durch derer Stimmen, und den vorgetragenen Weisen, die in hochkarätiger Präzision die Schönheit der geliebten Heimat inmitten der beeindruckenden Dolomiten besangen.  Durch den von den italienischen Freunden gestalteten Programmteil führte Georg Schläppi, der auch schon am Nachmittag bei der Ankunft des Chores als Übersetzer tätig war.
Mit „Tunesischen Impressionen“ wurde der Saal in eine orientalische Stimmung versetzt. Bei den „Greatest Hits“ von Supertramp durften die Spielerinnen und Spieler ihr Können auf ganz andere Art und Weise zeigen. – Wer denkt schon an rockige Musik, wenn man ein Akkordeonorchester auf der Bühne sieht.
Mit den gemeinsam gespielten und gesungenen Lieder „Ciao auf Wiedersehn“  und „La sulla montagna“ (Komposition und Text von Arnold Fiorini) wurde der gelungene Konzertabend mit dem Bergsteigerchor Coro Cittá di Ala und dem Bodensee-Akkordeon-Orchester Fiorini beendet.
Als Freundschaftsbeweis der beiden Vereine wurden Geschenke aus den jeweiligen Regionen überreicht.

Die Gesamtleitung des Abends übernahm Martina Blaser, Dirigentin und 1. Vorstand.
Für Dekoration wurde Steffi Keller mit Applaus belohnt, sowie Inge Zell, die mit Ihrem Team für die Bewirtung der italienischen Gäste zuständig war. 
Ohne Beschallung und Lichteffekte kann ein solch anspruchsvolles Konzert nicht abgehalten werden;  dies übernahm die Firma „Der gute Ton“, Inhaber Alexander Hog. Für die Bilder im Hintergrund war Patrick Blaser verantwortlich.

Zu den Bildern von diesem Abend…